Vorsicht vor Fehlkäufen an verregneten Wochenenden 

Da zurzeit wirklich jedes Spiel auf kurz oder lang verschoben wird schaut man als Gamer an einem verlängerten Wochenende wirklich in die Röhre. Versteht mich nicht falsch, ich will natürlich lieber ein Bug-freies Game haben anstatt mich am ersten Verkaufstag zu ärgern aber es ist schon extrem nervig das (fast) kein Release-Termin mehr eingehalten wird. Manch einer plant beispielsweise seinen Urlaub nach diesen Terminen um das heiß ersehnte Game voll auskosten zu können und kann den dann nicht mehr ändern.

Aber zurück zu meinem verlängerten Wochenende ohne aktuellen AAA-Titel. Was soll man also zocken, wenn man alles durchgespielt hat und sich bald zu Tode langweilen wird?! Ein weiteres Steam-Game kaufen, etwas im Nintendo-eShop downloaden oder doch das PSN durchstöbern? Ich entschied mich dann für letzteres und setzte mir ein Limit von maximal 25 Euro, damit ich in meiner Verzweiflung nicht allzu viel Geld ausgebe.

Entschieden habe ich mich am Ende für Mighty No.9, denn das ließ mein Retro-Herz, als MegaMan-Fan, höher schlagen. Schließlich handelt es sich bei diesem Spiel um einen inoffiziellen Nachfolger der Serie.

Mit knapp 20 Euro im PSN lag es sogar in dem mir selbst auferlegten Rahmen, meinem Spielspaß stand damit also nichts im Weg. Aber weit gefehlt, meine anfängliche Freude verflog leider schnell… Das Spiel bietet zwar coole Combo-Mechaniken und auch die an Mega Man angelente Grafik und Dialoge finde ich charmant aber das war es dann auch schon. Die Level sind zwar fordernd und machen anfänglich Spaß aber das ändert sich schnell, wenn man das xte-mal an ein und der selben Stelle stirbt, weil die Boss-Kämpfe völlig unbalanced sind und man somit viele Level mehrfach spielen muss. Egal wie man es dreht und wendet diesen groben Schnitzer kann man nicht schönreden, denn bei so einem übel schweren Spiel vergeht einem der Spielspaß bald.

Ihr könnt euch also vorstellen wie enttäuscht ich mittlerweile von dem Spiel bin und wie sehr es mich ankotzt 20 Euro in den Sand gesetzt zu haben für ein auf Retro gemachtes Game, das ich nun in die virtuelle Ecke schmeißen und wahrscheinlich nicht so bald wieder ansehen werde…

Zombie-Miez, a.k.a. Jennifer Stühler.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s